• Mehr als 100 Jahre Erfahrung
  • Auf Lernziele ausgerichtet
  • Mehr als 8000 Artikel im Shop
  • Individuelle Beratung
Warenkorb 0 Artikel
Inhalt des Warenkorbs
Summe: 0,00 €
Bestellung

Warum der Montessori-Unterricht funktioniert

| 24 Juli 2017
Warum der Montessori-Unterricht funktioniert
Warum der Montessori-Unterricht funktioniert

Montessori hatte gewiss Kritiker weltweit, aber es es gibt auch starke Verteidiger des Montessori-Unterrichts. Hier werfen wir jetzt einen Blick darauf, warum der der Montessori-Unterricht funktioniert, da wir glauben, dass er tatsächlich funktioniert.

Montessori hatte gewiss Kritiker weltweit, aber es es gibt auch starke Verteidiger des Montessori-Unterrichts. Hier werfen wir jetzt einen Blick darauf, warum der der Montessori-Unterricht funktioniert, da wir glauben, dass er tatsächlich funktioniert.

Montessori ist kein Trend

Wenn Sie diesen Artikel lesen, haben Sie vielleicht bereits die Erfahrung gemacht, dass Schulen oftmals von einem Lehrtrend zum anderen springen. Wenn etwas neues herauskommt, verändert sich der Lehrplan, und geht zum nächsten großen Ding hinüber. Schulen geben Tausende von Dollar für neue Programme aus und dann 2 Jahre später taucht etwas besseres auf. Die Schönheit von Montessori ist, dass die Prinzipien des Unterrichts, die Philosophie und die Tools seit Jahrhunderten vorhanden sind und sich nicht verändert haben. Es gibt einen guten Grund hierfür, da es eindeutig funktioniert. Die Philosophie, die Maria Montessori vor vielen Jahren entwickelt hat, funktioniert immer noch für unsere Kinder von heute.

Sie fördert Unabhängigkeit

Dies ist ein wirklich großer Teil der Montessori-Umgebung. Alles, dem sie in einem Montessori-Klassenzimmer begegnen, bezieht sich auf das Erziehen von unabhängigen Kindern. Alles ist darauf ausgerichtet, Kindern zu ermöglichen, dass sie in der Lage sind, Dinge selbständig zu tun, anstatt dass sie einen Erwachsenen dies für sie machen lassen. Wenn Sie ein Klassenzimmer betreten, seien Sie nicht überrascht, wenn Sie ein 3-jähriges Kind sehen, dass den Flur mit einem Mopp aufwischt oder Geschirr im Spülbecken spült. Alles verfügt über eine kindgerechte Höhe, so dass sie in der Lage sind, diese alltäglichen Arbeiten zu verrichten. Was erstaunlich daran ist, warum der Montessori-Unterricht funktioniert, ist der Umstand, dass Sie den Stolz sehen können, der überall aus den kleinen Gesichtern strahlt, sie sind stolz über ihre Leistungen, und wissen, dass sie etwas selbständig erreicht haben. All diese Materialien werden so hergestellt, dass sie selbst-korrigierend sind, das heißt, dass Schüler ihre eigenen Fehler erkennen können, ohne einem Erwachsenen dies mitteilen zu müssen. Sie haben dann die Möglichkeit, um Hilfe zu bitten, wenn Sie sie benötigen. Dies ist eine wichtige Lektion fürs Leben für die Kinder, da sie lernen, um Hilfe zu bitten, wenn sie dies benötigen, im Gegensatz zu einem Erwachsenen, der auf ein Problem hinweist und ihnen sowieso damit hilft. Was für eine hervorragende Art in unseren Augen, um die Unabhängigkeit zu fördern. Kinder fangen an festzustellen, dass sie über die Intelligenz und die Fähigkeit verfügen, Dinge selbständig zu tun, was sie nicht nur bestärkt sondern ihrem Selbstvertrauen auch einen starken Schub verleiht.

Kinder verstehen das „Warum“ nicht nur das „Wie“

Mainstream-Schulkindern wird oftmals beigebracht, Dinge im Gedächtnis zu speichern und das Auswendiglernen wird ständig praktiziert. Es wird oftmals nichs über das „Wie“ und „Warum“ gelehrt. Wenn Kinder das „Wie“ und „Warum“ verstehen, werden Sie mit aller Wahrscheinlichkeit größeren Erfolg haben, da sie verstehen, was abläuft. Montessori erlaubt Kindern, das Wie und das Warum der Materialien zu verstehen. Schüler können in der Tat eine Divisionsaufgabe aufkommen sehen, während er oder sie jeden Stellenwert dividiert. Sie haben auch die Möglichkeit, es immer wieder mit den Materialien einzuüben, bis es einen Sinn für sie ergibt.

Individualisiertes Lernen

Einer der besten Gründe, warum der Montessori-Unterricht funktioniert, ist der Umstand, dass er absolut individualisiert ist. Da Eltern müssen Sie sich niemals Sorgen machen, dass Ihr Kind sich langweilt oder frustriert ist. Sie können völlig beruhigt sein, dass sie genau das bekommen, was sie benötigen, wenn sie es benötigen. Damit die Lehrer auf einer individuellen Ebene unterrichten können, beobachten, betreuen und führen das Kind zu seinem vollen Potenzial.
Lernen macht WIRKLICH Spaß
Was macht aus Lernen wirklich Spaß. Das Blicken auf Arbeitsblätter, die ausgefüllt werden müssen. Nein, und es unwahrscheinlich, dass dies Ihr Kind dazu inspirieren wird, mehr zu lernen. Allerdings bietet Montessori „Erlebnisse“ zum Lernen an... zum Beispiel das Herausgehen und Lernen über die Botanik, indem man sich ein Blatt ansieht oder sich sogar als die historische Lieblingsfigur verkleidet. Dies ist weitaus spannender als auf das Schwarz und Weiß eines Stück Papiers zu blicken. Der Grund, warum Montessori-Unterricht funktioniert ist der Umstand, dass sie von der Welt um sie herum lernen, indem sie neue Dinge tun und erleben. Dies macht das Lernen viel themabezogener und fesselnder. Montessori bereitet Ihre Kinder vor Weltbürger zu werden, und Verantwortung und Mitgefühl für andere sowie auch Selbstmotivation zu empfinden.

Ermunterung zu kooperativem Spiel

Der Lehrer „leitet“ das Klassenzimmer im Grunde genommen nicht, sondern die Schüler leiten die Aktivitäten, die sie den ganzen Tag hindurch machen werden. Es ermuntert Kinder zu teilen und kooperativ zu arbeiten, wenn sie die verschiedenen Stationen im Montessori Klassenzimmer erkunden. Durch die Natur der Umgebung lernen Kinder im Montessori-Klassenzimmer einander zu respektieren und ein Gefühl der Gemeinschaft aufzubauen

Beim Lernen steht das Kind im Mittelpunkt

Montessori-Vorschulschüler erfreuen sich an einem Klassenzimmer und Lehrplan, die für ihre spezifischen Bedürfnisse und Fähigkeiten entworfen sind. Es erlaubt ihnen, in ihrem eigenen Tempo zu erforschen und zu lernen. Alles im Klassenzimmer ist in Reichweite des Kindes, und die Möbel sind für Kinder geeignet, damit sie bequem sitzen können. Darüber hinaus arbeiten ältere Kinder in der Klasse mit den Jüngeren, so dass die Betreuung genauso häufig durch Gleichrangigen erfolgt, wie es auch von den erwachsenen Lehrern im Klassenzimmer der Fall ist.

Kinder lernen Selbstdisziplin auf natürliche Weise

Während die Montessori-Methode den Kindern erlaubt, die Aktivitäten auszuwählen, die sie an jedem Tag bearbeiten wollen und wie lange sie bei einer bestimmten Aufgabe arbeiten werden, gibt es spezifische „Grundregeln“ für die Klasse, die durch den Lehrer und andere Schüler konsequent umgesetzt werden. Durch das Herangehen an das Lernen in diesem Umfeld, lernen Kinder auf natürliche Weiser Selbstdisziplin, Konzentrationsfähigkeit, Selbstbeherrschung und auch Motivation.
Die Klassenzimmerumgebung lehrt Ordnung
Alle Objekte und Aktivitäten sind im Klassenraum sehr gezielt angeordnet. Wenn Kinder mit einer Aktivität fertig sind, müssen sie die Gegenstände zurücklegen, wo sie sie gefunden haben. Dies schafft ein Gefühl der Ordnung, die diesen Lernprozess erleichtert und Selbstdisziplin lehrt. Kinder gedeihen auch in einer geordneten Umgebung und wenn sie arbeiten und an einem Ort spielen, der ordentlich und vorhersehbar ist, wird ihre Kreativität entfesselt und sie können sich voll und ganz auf das Lernen konzentrieren.

Der Lehrplan konzentriert sich auf das praktische Lernen

Einer der hervorragendsten Gründe, warum der Montessori-Unterricht funktioniert, liegt an dem Umstand, dass er sich auf das praktische Lernen konzentriert. Der Schwerpunkt liegt auf dem konkreten statt abstrakten Lernen, da die Schülerinnen und Schüler an Aktivitäten arbeiten, die Sprache, Mathematik, Kultur und praktische Lektionen unterrichten. Die Lehrer ermutigen die Schüler, sich auf Aufgaben zu konzentrieren, und sie halten die Schüler davon ab, sich gegenseitig zu unterbrechen, so dass die Schüler sich auf Aktivitäten konzentrieren können, bis sie sie richtig beherrscht werden. Was sagt die Forschung eigentlich hierzu?